Home
 Kontakt / Anfahrt
 Fotogalerie /
 Veranstaltungen
 Seiten der Gemeinde
 schlossORTH
 Kultur &
 Sehenswürdigkeiten
In und rund um Orth
Nationalpark Donauauen
In der Region
Klassik im Marchfeld
Kontakt
Der Dirigent
Termine, Programme
 Veranstaltungen
 Adressen
 Bildungseinrichtungen
 Diverses
 Tourismus-Information
 – alles auf einen Blick
 Über diese Seite
 


Klassik im Marchfeld

Der Dirigent –
Konstantin Ilievsky

 

Mehr Bilder > klick hier

Konstantin Ilievsky, MMag, geboren 1979 in Sofia (BG) begann seine frühe musikalische Ausbildung als Pianist erst in Sofia, dann in Bratislava, absolvierte dort die Grundausbildung als Dirigent und gewann in dieser Zeit als Pianist Preise bei vielen internationalen Wettbewerben. Anschließend studierte er Komposition an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Prof. Detlev Müller-Siemens (früher bei Prof. Kurt Schwertsik und Prof. Ivan Eröd) und Orchesterdirigiren bei Prof. Uros Lajovic und Prof. Simeon Pironkoff (früher bei Prof. Leopold Hager und Prof. Yuji Yuasa).

Abschluss der Magister-Studien:

        2009- Komposition

        2011- Orchesterdirigieren

Er besuchte Meisterkurse von Bertrand de Billy, Daniel Harding und Ralf Weikert.

Konstantin Ilievsky hat Aufnahmen für den Bulgarischen, Österreichischen und Slowakischen Rundfunk und das Fernsehen gemacht. Als Dirigent oder Klaviersolist  hat er mit mehreren europäischen Orchestern zusammen gearbeitet und gab Konzerte in Bulgarien, Slowakei, Tschechien, Ungarn, Österreich, Deutschland, Niederlande, Frankreich, Italien, Polen, Albanien und Irland. In diesen Ländern und in Russland und den USA wurden auch einige seiner Werke aufgeführt. Seine Symphonischen Werke wurden vom Wiener Concert- Verein (dem Kammerorchester der Wiener Symphoniker), der Staatlichen Philharmonie Vidin (Bulgarien), der Internationalen Sinfonietta dell´Arte, dem AGBU - Armenisches Kammerorchester (Sofia - Bulgarien), der Kammeroper Blagoevgrad (Bulgarien), dem Dianopolis Kammerensemble (Yambol - Bulgarien) und dem Occentric Symphony Orchestra Wien aufgeführt.

Als Dirigent konzertierte er mit dem Wiener Concert Verein, dem RSO Wien, der Wroclaver  Philharmonie (Polen). In Albanien mit dem: RTSH Radiotelevision-Symphonieorchester Tirana, Orchester der National Opera Tirana und dem Stinet Kammerensemble Durres. In der Slowakei: Slowakische Philharmonie Bratislava, Orchester des Konservatoriums Bratislava, Hillaris Chamber Orchestra Bratislava und ZOE Chamber Orchestra Bratislava. In Bulgarien mit: Bulgarische Nationalphilharmonie Sofia, Orchester des Classic FM Rundfunks (Sofia),Sinfonietta Sofia, AGBU - Armenisches Kammerorchester (Sofia),

Staatliche Philharmonie Vidin, Vratza und Pleven, Kammeroper Blagoevgrad, Symphonieorchester Slivenund Bulgarisches Kammerorchester (Dobrich).

2007 machte er sein Debüt im Wiener Musikverein mit dem Wiener Concert Verein (dem Kammerorchester der Wiener Symphoniker).

2010 war er Mitglied der Jury bei dem internationalen Kompositionswettbewerb „Artistes en Herbe“ in Luxemburg. Für seine besonderen Verdienste im Bereich der Musik wurde er zum Ehrenmitglied der internationalen armenischen Organisation AGBU ernannt.

2011 hat der Verlag Dr. Müller sein Buch „Der Komponist als Interpret seiner eigenen Weltwahrnehmung“ herausgegeben.

2012 wurde er für die „Kristall Lyra“ - die höchste musikalische Auszeichnung in seinen Heimatland Bulgarien - nominiert.

2013 wurde er als einer der 20 Finalisten des 53. Besançon Dirigierwettbewerb ausgewählt und nahm an diesem mit dem Orchester „Victor Hugo“ (Franche Comte) teil.

2014 wurde er Gesamtkünstlerischer Leiter des Dianopolis Kammerensemble (Yambol - Bulgarien).

2015 wurde er Generalmusikdirektor des „Goldenen Diana Musikfestivals“ in Yambol (Bulgarien) und Professor am Staatlichen Konservatorium in Bratislava

Sinfonietta dell’Arte

Bereits mit 17 Jahren gründete Ilievsky das Internationale Jugendorchester, das 2007 auf den Namen "Sinfonietta dell'Arte" umbenannt wurde. In diesem Orchester mit bis zu 60 professionellen Musikern, ist Ilievsky Chefdirigent und  Generalmusikdirektor. Die Musikabsolventen zahlreicher Musikuniversitäten in Mitteleuropa weisen ein hohes solistisches Können auf und bringen aus ihrer Heimat jeweils eine äußerst interessante  und eigene Musikauffassung mit. Sie fügen dem Orchester dadurch eine ganz individuelle Note hinzu, die die österreichisch-europäische Musiktradition dadurch bereichert.

Das Orchester gibt Konzerte in Österreich, Deutschland, der Slowakei und Bulgarien. Es nahm im August 2012 mit großem Erfolg beim Festival „Classic Days“ in Balchik (Bulg.) teil.

Mit dem Ensemble dieses Orchesters, den „Virtuosi dell’Arte“, gibt Konstantin Ilievsky zahlreiche Konzerte, auch im privaten Rahmen.